Download AIDS und die Vorstadien: Ein Leitfaden für Praxis und Klinik by M. G. Koch, Johanna L‘age-Stehr, J. Estermann, B. PDF

By M. G. Koch, Johanna L‘age-Stehr, J. Estermann, B. Schwartländer (auth.), Prof. Dr. med. Johanna L’age-Stehr, Prof. Dr. med. Eilke Brigitte Helm (eds.)

Show description

Read or Download AIDS und die Vorstadien: Ein Leitfaden für Praxis und Klinik PDF

Similar german_13 books

Ein Neues Prinzip für Dampf- und Gasturbinen

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer ebook information mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Extra info for AIDS und die Vorstadien: Ein Leitfaden für Praxis und Klinik

Example text

Fröschl Einleitung. Epidemiologie und Immunologie HIV -assoziierter Dermatosen. Neoplastische Erkrankungen, erregerbedingte Dermatosen sowie provozierte, nicht-infektiöse Haut- bzw. Schleimhautmanifestationen: Klinik, Verlauf, Diagnostik, Differentialdiagnose und Therapie. Diagnostische und prognostische Bedeutung HIV -assoziierter Dermatosen. Literatur. Zusammenfassung. Einleitung Im langjährigen Verlauf der HIV-Infektion kommt es zu einem breiten Spektrum dermatovenerologischer Erkrankungen. Insbesondere in den frühen Stadien, bei einigen Patienten sogar schon 1-2 Wochen post infectionem (akutes HIV-Exanthem), können Haut-und Schleimhautbefunde als diagnostische Leitsymptome auftreten.

Ro/I. 65 4,4'« 56 3,70/1. 92 Quelle: AIDS-Zentrum des BGA. Jahr der Meldung davon HIV-2 HIV-Infektionen Ge. 92 Quelle: AIDS-Zentrum des BGA. A. 1% 1. 994 100% 1986 705 12,4% 4. 5 Aktuelle Fallzahlen / 5 Klinik Praxis Epidemiologie Therapie Tabelle 6: Verteilung der angegebenen Infektionsrisiken nach Geschlecht und Jahr der Einsendung des Serums. 92 Quelle: AIDS-Zentrum des BGA. Zeitraum der Einsendung des Serum. Infektion 'risiko Homo/Bi IYDA/u IYDA/m IYDA/w Haemoph. /w Beruf** Herero/u Hetero/m Het ro/w PP) k.

5 Dermatovenerologische Manifestationen / 1 Epidemiologie Praxis Klinik Therapie Tabelle 1: Einteilung HIV-assoziierter Haut- und Schleimhauterkrankungen nach ihrer diagnostischen Relevanz für die HIV -Infektion. Diagnosen I. Ordnung: (nahezu pathognomonisch) Diagnosen 11. Ordnung: (deutlich hinweisend) Diagnosen 111. Ordnung: (erst in Kombination mit weiteren Diagnosen von Bedeutung) Diagnosen IV. Ordnung: (vermutlich zufällig bei HIV -Infektion aufgetreten) Orale »Haar«-Leukoplakie, epidemisches Kaposi-Sarkom, akutes HIV-Exanthem Zoster, im frühen und mittleren Erwachsenenalter, extra-genitale Mollusca contagiosa, ausschließlich anal lokalisierte Kondylome beim Mann, nekrotisierender Herpes analis exulcerans, orale Candidose (Soor) Seborrhoische Dermatitis, Xerodermie, generalisierter Pruritus, DermatophytenErkrankungen, akneiforme Follikulitiden, atypische Warzen, Psoriasisexazerbation, wiederholte Gonorrhoe und/oder Syphilis, essentielle Teleangiektasien Sämtliche bei HIV -Infizierten beschriebenen dermatologischen Befunde, deren Manifestationshäufigkeit, klinisches Bild, Verlauf usw.

Download PDF sample

Rated 4.32 of 5 – based on 39 votes